Gratis-Schnupperangebot im vierten Quartal 2015

Pressemeldung vom 24. September 2015

RMV-Ticket für Hanaus Neubürger gilt eine Woche lang
„Wir wollen Hanaus Neubürgerinnen und Neubürgern gleich nach ihrem Umzug zeigen, wie attraktiv der ÖPNV in der Brüder-Grimm-Stadt ist“, betont Stadtrat Andreas Kowol, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Hanauer Straßenbahn (HSB) und der Hanau Lokalen Nahverkehrsorganisation (HLNO). Dazu dient das RMV-Neubürgerticket, das HLNO und HSB gemeinsam mit dem Verkehrsverbund im vierten Quartal 2015 als Pilotprojekt anbieten.
„Der ÖPNV verbindet die Menschen mit ihrer Region“, sagt Professor Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer des RMV. Ringat weiter: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Hanau dieses tolle Pilotprojekt anbieten zu können.“
Mehr als 93.000 Menschen leben derzeit in Hanau – Tendenz steigend. Rund 5000 sich neu anmeldende Bürgerinnen und Bürger verzeichnete das Hanauer Rathaus von der Jahresmitte 2014 bis zur Jahresmitte 2015, darunter rund 3000 in Familienverbünden.
Ein RMV-Neubürgerticket wird jeder interessierten Familie angeboten, die sich im Rathaus anmeldet. Konkret geht es dabei um eine Wochenkarte der Hanauer Stadtpreisstufe. Bei entsprechendem Nachweis ist es auch möglich maximal die RMV-Preisstufe 5 zu gewähren, um beispielsweise den Arbeitsplatz in Frankfurt zu erreichen.
Die Ausgabe des Neubürgertickets erfolgt unbürokratisch: Wer sich neu in Hanau anmeldet, erhält im Rathaus einen Vordruck für dieses ÖPNV-Schnupperangebot. Der ausgefüllte Antrag ist samt Personalausweis und gegebenenfalls Arbeitsortnachweis in der neuen RMV-Mobilitätszentrale am Hanauer Busbahnhof Freiheitsplatz vorzulegen. Dann gibt die HSB eine Wochenkarte in Form einer praktischen Chipkarte aus, um sich bei jedem Zutritt im ÖPNV elektronisch einzuloggen.
„Ein gutes Bus- und Bahnnetz gehört mit zu unseren Standortvorteilen“, unterstreicht Kowol. Gerade für Neubürger sei der ÖPNV nicht nur ein passendes Transportmittel zu Arbeit, Schule, Praxen, Geschäften, Gastronomie und in der Freizeit. Vielmehr helfe die Fahrt mit den HSB-Bussen auch die Stadt und ihre Infrastruktur „am Anfang leichter kennenzulernen“, ergänzt HSB-Geschäftsführer Michael Takatsch.

Neues Schülerticket Hessen – Vorverkauf hat begonnen, gültig ab 1. August in ganz Hessen

Weitere Tarifinformation

Verbindungsauskunft

Busumleitungen
Wegen Bauarbeiten ist die Nürnberger Straße an Montag, 3. Juli, für voraussichtlich 6 Wochen gesperrt. Das bedingt Umleitungen der Buslinien 1, 2, 5 und 6. Die Haltestelle Leimenstraße entfällt für alle diese Linien, die Haltestelle Marktplatz für die Linien 1, 2 und 6. Ersatzweise fährt die HSB die Haltestellen Klinikum und Heraeusstraße an. Als Alternative bietet sich auch der Busbahnhof Freiheitsplatz an.

Busfahrer gesucht! Schriftliche Bewerbungen an:

Sylvia.vomBerg@hsb.de.